Das OTTO-Quartier

Aus ehemaligen Industriebauten entsteht im OTTO-Quartier in Wendlingen ein innenstadtnahes und urbanes Viertel bestehend aus Gewerbeflächen für zukunftsfähige Arbeitsplätze in teils denkmalgeschützten Gebäuden und hochwertigen Wohnungen. Die Planungen zur umfassenden und ökologischen Revitalisierung des Geländes sehen eine behutsame Verbindung von Alt und Neu vor, gleichzeitig werden die um Neubauten ergänzten Industriedenkmäler höchsten Ansprüchen an Zukunftsfähigkeit, Nachhaltigkeit und Lebensqualität gerecht.

Denkmalgeschütztes Schmuckstück

Für Liebhaber denkmalgeschützter Industriebauten ist das Areal des einstigen württembergischen Spinnerei- und Webereiimperiums Heinrich Otto & Söhne ein wahres Juwel. Das imposante Kessel- und Turbinenhaus ist ein Wahrzeichen der Stadt Wendlingen. Der nach englischem Vorbild errichtete dreigeschossige Spinnereihochbau mit seinen markanten Ecktürmen und Jugendstildetails im Innern soll erhalten bleiben und umgestaltet werden. Weitere historische Gebäude wie die Weberei und das Bergmann-Turbinenhaus sowie das 1886 erbaute Wasserturbinenhaus vervollständigen das denkmalgeschützte Ensemble.

Ein vollständiges Stadtquartier mit hoher Aufenthaltsqualität

Das geplante Quartier soll eine Verbindung von Kultur, Produktion, Innovation und Wohnen schaffen. Der Quartiersplatz mit Grünzonen, Cafés und Spielplätzen sorgt für eine hohe Aufenthaltsqualität und schafft eine Anbindung an den Neckar.

Mit dem OTTO-Quartier soll nach seiner Fertigstellung aus einem historischen Areal ein zukunftsweisendes Quartier entstehen, das den Nutzern einen Mehrwert bietet, indem es ein generationsübergreifendes und gemeinschaftsorientiertes Konzept erfüllt.

Zukunft braucht Geschichte.

Das CG-Team

Gestern

Historie

Die Werksanlage der Firma HOS in Wendlingen am Neckar gehört zu den wenigen Textilwerken in Süddeutschland aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert, die sich noch im Originalzustand befinden. Das Werk wurde ab 1886 erbaut und über mehrere Jahrzehnte immer weiter fortentwickelt. Der Stuttgarter Industriearchitekt Philipp Jakob Manz (1861-1936) hat das Erscheinungsbild der Spinnweberei entscheidend geprägt. Manz betrieb zu Beginn des 20. Jahrhunderts eines der größten Architekturbüros in Deutschland, das imposante Industriebauten entwarf.

Der Tag des offenen Denkmals®

Das OTTO-Quartier entdecken

Heute

Neuigkeiten

Immer auf dem Laufenden

28. Juli 2020

Das OTTO-Quartier ist IBA’27 Projekt

22. September 2020
Informationsabend OTTO-Quartier

Informationsabend mit großer Resonanz

Veranstaltungen

Das OTTO-Quartier hautnah erleben

28. Juli 2020

Das OTTO-Quartier ist IBA’27 Projekt

14. September 2020

Informationsabend

22. September 2020
Informationsabend OTTO-Quartier

Informationsabend mit großer Resonanz

Projektteam

Starke Partner

Morgen

 

Das Projekt

Nachhaltig in die Zukunft

Die Planungen für die Entwicklung des OTTO-Quartiers zu einem neuen, urbanen Viertel schreiten voran. Aktuell läuft das Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplans. In enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Planern und der Stadt Wendlingen wird ein Konzept entworfen, das die ambitionierten Ziele der Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und Urbanität umsetzt. Für einzelne Bauteile werden die Planungen bereits jetzt weiter konkretisiert. So soll über dem historischen Weberei-Gebäude ein freischwebender Gebäudekörper ragen, zudem ist die Realisierung eines Hotels im südlichen Bereich des Quartiers angedacht. Die untenstehende Skizze zeigt das aktuelle städtebauliche Konzept, in der die gegenwärtigen Entwürfe der einzelnen Baukörper dargestellt sind.

 
 

Häufig gestellte Fragen

FAQs

Im Nachgang zu der Informationsveranstaltung am 14.09.2020 konnten alle am OTTO-Quartier Interessierten ihre Fragen an das Planungsteam richten. Die Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen finden Sie hier.

Wie sieht das Konzept für sozialen Wohnungsbau aus?
Das Innenentwicklungsmodell Wendlingen am Neckar (IEMW) soll im OTTO-Quartier umgesetzt werden. Das IEMW sieht unter anderem vor, dass 15 % der planungsrechtlich neu geschaffenen Bruttogeschossfläche Wohnen dem mietpreislimitierten Mietwohnungsbau zur Verfügung zu stellen sind. https://www.youtube.com/watch?v=HQRkupTf2RM
Welche Spielmöglichkeiten soll es neben einer KiTa im Quartier geben?
Das OTTO-Quartier soll Spielmöglichkeiten in Form von Spielplätzen bieten, die im Quartierspark und in den Innenhöfen der Wohnbebauung umgesetzt werden sollen. Die geplante KiTa soll direkt am Quartierspark liegen, sodass der Außenbereich in den Park integriert werden kann.
Wird es Gemeindehäuser, Treffpunkte oder andere soziale Angebote im Quartier geben?
Es gibt Überlegungen, im OTTO-Quartier Räumlichkeiten für soziale Einrichtungen anzubieten, zum Beispiel für eine Musikschule. Hierfür wird aktuell etwa das historische Gebäude "Neuer Speisesaal" in Betracht gezogen. Im OTTO-Quartier soll es außerdem viele Treffpunkte geben, die in die Außenflächen integriert werden, wie beispielsweise Sitzmöglichkeiten.
Was wird den älteren Bewohnern im Quartier geboten sein und soll es betreutes Wohnen oder ein ähnliches Konzept geben?
Aktuell ist das Planungsteam in der Findung der Nutzungskonzeption für das OTTO-Quartier. Geplant sind verschiedene kulturelle und soziale Einrichtungen, die auch der älteren Bevölkerung einen Mehrwert bieten und das OTTO-Quartier für alle Altersgruppen attraktiv machen sollen. Durch die Integration des Einzelhandels zur Versorgung des Quartiers sollen viele Geschäfte für den täglichen Bedarf fußläufig erreichbar sein.
Gibt es schon Pläne welcher Einzelhandel im Quartier vertreten sein wird?
Die aktuellen Planungen zum Einzelhandel im OTTO-Quartier sehen Geschäfte zur Versorgung des Quartiers vor, wie zum Beispiel eine Bäckerei, eine Metzgerei usw. Denkbar wäre es, dass sich kleine Werkstätten mit Verkaufsräumen ansiedeln. So würde ein Fahrradgeschäft auf Grund der geplanten Anbindung an das umliegende Rad-Netz gut ins OTTO-Quartier passen.
Wird es ein Café oder Bistro im Quartier geben?
Auf dem Turbinenplatz soll im alten historischen Bergmann-Turbinenhaus ein Café mit angrenzendem Außenraum und Sitzplätzen im Freien umgesetzt werden.
Wie ist die Verteilung der Nutzungen von Wohnen und Gewerbe im Quartier vorgesehen? Gibt es schon konkrete Pläne zum Wohnungsmix?
Im OTTO-Quartier soll eine gesunde Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Freizeit entstehen, die den aktuellen Bedürfnissen angepasst ist. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der Vorgaben des Regionalplans des Verbands Region Stuttgart. Was den Wohnungsmix im OTTO-Quartier angeht, wird zum aktuellen Zeitpunkt ein Konzept ausgearbeitet, das eine ausgewogene Mischung an Wohnungen in verschiedenen Größen bieten soll, die sowohl für Single-Haushalte als auch für Familien geeignet sind.
Gibt es ein Mobilitätskonzept vor Ort und wie wird eine langfristige Nutzung und Funktionsfähigkeit des Mobilitätsangebots gewährleistet?
Das Mobilitätskonzept für das OTTO-Quartier wird von einem Experten für Mobilitätslösungen entwickelt und weiter ausgearbeitet. Derzeit sind Car- und Bikesharing sowie E-Ladestationen auf dem Gelände geplant. Das Konzept sieht einen Mobilitätsbetreiber vor, der das Angebot langfristig unterhält und betreibt. So kann gewährleistet werden, dass die zur Verfügung stehenden Sharing-Angebote regelmäßig gewartet und damit langfristig funktionsfähig sind.
Wie sieht der konkrete Zeitplan für den Bauablauf in den nächsten Jahren aus?
Der Zeitplan für die Baumaßnahmen im OTTO-Quartier steht in Abhängigkeit zu dem noch zu erfolgenden Satzungsbeschluss des Bebauungsplans. Entsprechend werden die Bautätigkeiten des Quartiers, beginnend mit den Neubauten und Straßen, für die kommenden Jahre terminiert .
Wie sehen die Pläne zu den öffentlichen Außenräumen aus?
Das OTTO-Quartier soll mit vielen Grünflächen und Plätzen gestaltet werden. Der Quartierspark bildet ein zentrales Element des Außenraumkonzepts. Viele der historischen Bäume sollen erhalten bleiben, zusätzlich sollen weitere Bäume gepflanzt werden.
Welche PKW-Parkmöglichkeiten wird das Quartier bieten?
Es ist geplant, einen großen Teil des OTTO-Quartiers mit Tiefgaragen zu unterbauen, ergänzt durch oberirdische Parkmöglichkeiten. Diese bieten Stellplätze für die Wohnnutzungen, aber auch für Gebäude, die eine gewerbliche Nutzung haben werden. Zusätzlich wird es ein öffentliches Park-and-Ride-Parkhaus der Stadt Wendlingen im OTTO-Quartier geben, welches allen Bewohnern und Besuchern zur Verfügung stehen wird.
Bei wem liegt die Zuständigkeit für die Aufwertung des Neckarufers ?
Die Zuständigkeit für die Aufwertung des Neckarufers liegt bei der Stadt Wendlingen und dem Regierungspräsidium Stuttgart. Als Projektentwickler des OTTO-Quartiers arbeiten wir daher eng mit den Behörden zusammen, um das Neckarufer entsprechend zu gestalten. Die Vorgaben des Hochwasserschutzes bleiben dabei unverändert und sind bei den Planungen des OTTO-Quartiers berücksichtigt und weiterhin sichergestellt.